| 
  • If you are citizen of an European Union member nation, you may not use this service unless you are at least 16 years old.

  • You already know Dokkio is an AI-powered assistant to organize & manage your digital files & messages. Very soon, Dokkio will support Outlook as well as One Drive. Check it out today!

View
 

Podcasts

Page history last edited by Solveig Eckold 15 years, 2 months ago

 

 


 ein Podcast?


Podcasting bezeichnet das Produzieren und Anbieten von Audiodateien über das Internet. Das Wort setzt sich aus den beiden Wörtern iPod (MP3-Player von Apple) und Broadcast (Rundfunk) zusammen. Zumeist sind Podcasts Teile eines Blogs die über einen RSS-Feed abonniert werden können.

 

Audio Formate

Audio-Dateien können in unterschiedlichen Formaten vorliegen. Aus der Vielzahl der Formaten seien hier nur die Formate .WAV und .MP3 erwähnt.

WAV-Dateien liegen in unkomprimierter Form vor, d.h. sie haben eine hohe Klangqualität brauchen aber sehr viel Speicherplatz, Die MP3-Dateien sind wesentlich kleiner und daher sowohl für das Internet als für MP3-Player geeignet.

Viele Aufnahmen liegen zunächst als WAV-Datei oder auf einer CD als  Track vor und müssen in MP3 umgewandelt werden. Eine Reihe von frei erhältlichen Konvertern ermöglichen dies (bspw,; Cdex http://www.chip.de/downloads/CDex-1.51_12997142.html) .

Der geringe Speicherbedarf bei MP3-Dateien wird durch eine Konvertierung der Audiodaten erreicht. Im ersten Schritt der Umwandlung (Converter) nimmt man all die Töne heraus, die für das menschliche Ohr kaum hörbar oder zu leise sind. Das heisst, man verzichtet auf den Teil der Daten, die für das menschliche Ohr nicht oder schwer wahrnehmbar sind. Der Klang ist danach nicht mehr ganz so voll. Bei Sprachaufzeichnungen merkt das so gut wie nicht, bei Musikstücken nimmt die Qualität leicht ab. Der Verlust an Daten kann man nicht mehr rückgängig machen. Danach werden die verbleibenden Daten komprimiert. Für die Komprimierung und Dekomprimierung stehen unterschiedliche Programme zur Verfügung, durchgesetzt hat sich der LAME-Codec. Viele Audioprogrammen (bspw. Audacity) verwendet diesen.  LAME kann man im Netz herunterladen (http://www.chip.de/downloads/LAME_13003295.html)

 

 

 


...kann man einen Podcast nutzen?


Fast jeder Schüler hat einen MP3-Player oder ein Handy das als MP3-Player benutzt werden kann. Dadurch wird es möglich, Lerninhalte außerhalb der Klassenräume zu vermitteln oder zu wiederholen. Dies alles in beliebigem Ambiente und zu beliebigem Zeitpunkt.

"Learning by walking around" habe ich einen Versuch gennannt, mit dem ich herausfinden wollte ob eine Serie von Podcasts zu gleichen Lernergebnissen führt, wie konventioneller Unterricht. Meine Vermutung war, dass beim Gehen besser gelernt werden kann als beim Sitzen. Also habe einen Teil der Schüler mit Podcasts rausgeschickt und den anderen Teil  zum gleichen Thema in der Klasse unterrichtet.

Die Podcaster waren im anschliessenden Test wesentlich besser. Allerdings habe ich nachträglich feststellen müssen, dass diese auch besser abgespickt haben. 

 

Wie kann man nun Podcasts nutzen? 

 

Sprachen

  • Die Wiederholung von Vokabeln und noch besser Redewendungen kann leicht mit einem Podcast erfolgen. Man kann für die nächste Schulaufgabe im Zug, bei Joggen oder sonstwo lernen. Läßt man bei der Aufnahme Pausen entstehen, so können die Schüler den Text innerlich wiederholen oder (im Wald) laut aussprechen. Zwar fehlt der visuelle Eindruck, jedoch lernt man die Sprachmelodie.
  • Gesprächssituationen lassen sich ohne großen Aufwand simulieren und nachsprechen.
  • Wir führen demnächst ein Stadtspiel in spanischer Sprache durch. Die Schüler bekommen mehrere Podcasts mit einer Wegbeschreibung, Fragestellungen und der Aufgabe die Antworten in Spanisch mittels des MP3-Players aufzunehmen.

 

Storytelling

  • Die Arbeit mit Geschichten und Metaphern ist für unser Denken sehr effektiv. Ich habe Geschichten im BWL-Unterricht erfunden und erzählt und die Schüler haben es geliebt. Der eingebettete Lernstoff wurde leicht aufgenommen und später auch gut wiedergegeben.
  • Interviews im Schulumfeld sind ein ausgesprochener Augenöffner. Im Blog Aus-der-Schule-geplaudert können eine Reihe von Interviews zu unterschiedlichsten Themen angehört werden.
  • Interviews im BWL-Unterricht. BWL findet im tagtäglichen Leben statt, wieso kann man das Leben nicht direkt befragen. Den Bäcker nebenan, den Nachbarn mit seinen Aktienspekulationen, den Bekannten, der gerade eine GmbH gegründet hat. Es gibt viele Gelegenheiten, Menschen helfen gern und Schüler hören hier zu. 

 

Zusammenfassungen

  • Nach einer Unterrichtsstunde kann eine Klasse die Lerninhalte der Stunde  zusammenfassen. Das Ergebnis kann man ins Internet abstellen. Das alles funktioniert gut ohne das die Lehrkraft etwas steuert.

 

Abfragen

  • Bei mündlichen Abfragen kann man die Antworten des Schülers aufnehmen und diese mit ihm nachträglich besprechen. Auf diese Idee brachte mich eine Schülerin.

 

 

  YouTube plugin error

 

 


man nehme...


Hardware

  • Mikrofon über ein USB-Mikrofon oder den Line-In Ausgang lassen sich Audio-Dateien direkt am PC erfassen. Sollen mehrere Mikrofone gleichzeitig genutzt werden, kommt man um ein Mischpult nicht herum. Der Preis für ein günstiges Kondensator - Mikrofon liegt bei ca. 30 Euro, Kabel und Adapter kommen noch dazu. Ein Mischpult Behringer UB 802 gibt es schon für ca. 60 Euro.

     

  • Einfacher ist die Verwendung eines Head-Sets. Das hat den Vorteil, dass die Ausgabe meist qualitativ besser ist als wenn man die eingebauten Lautsprecher eines Laptops nutzt. Der Nachteil ist, dass die Qualität des Mikrofons oftmals nicht besonders gut ist.
  • Mobile Aufnahmen mit einem MP3-Player bzw. einem Handy. Schon bei der Anschaffung sollte auf die Aufnahmequalität und das Format der Audiodateien geachtet werden. Am günstigsten ist es natürlich, wenn sofort ein MP3-Format erzeugt wird.

    Manche Geräte bringen eine lausige Qualität zustande oder speichern die Audiodatei in einem eigenen Format ab. Letzteres geschieht hauptsächlich bei Handies. Meist lassen sich die Dateien dann über einen Konverter umformatieren, was die Qualität der Aufnahme in der Regel mindert. Bei manchen Formaten ist noch nicht einmal die Konvertierung möglich.

    Empfehlen kann ich Player der Firma iRiver. Preis und Qualität passen.

     

 

  • Eine schlechte Soundkarte kann jede Aufnahme kippen. Entweder werden die Stimmen zu dünn, das Rauschen zu stark oder die Aufnahme stimmt ingesamt nicht. Besonders ärgerlich ist das bei einem Notebook, wo sich die eingebaute Karte schwer ersetzen lässt. Daher ist vor dem Kauf die Aufnahmequalität des PC's zu prüfen. 

 

Eine sehr ausführliche Beschreibung über die Kunst Audioaufnahmen zu machen findet man unter:

http://www.swr.de/imperia/md/content/swr2/wissen/microfonbroschuere.pdf

 

Software

 

Für die Bearbeitung von Audiodateien hat sich die freie Software Audacity durchgesetzt. Unter der Seite http://www.audacity.de/ findet man sowohl Downloads als auch Tutorials.

Eines der besten deutschsprachigen Video-Tutorials ist unter http://www.informatikserver.at/videos/audacity/audacity.html zu finden. Das Video dauert zehn Minuten und bringt einem die Basics von Audacity nahe.

 

Die Größe einer Audiodatei ist neben der Dauer von den Faktoren Bitrate, Frequenz und Mono oder Stereo abhängig . Die Frequenz sollte ein Vielfaches von 11,025 Hz (22,05  bzw. 44,1) betragen um einen Micky-Maus-Effekt zu vermeiden. Während Musik in CD-Qualität mit 128 kbps, 44,1 KHz und Stereo eingestellt sein sollte, kommen Sprachaufnahmen gut mit 96 kbps und Mono zurecht.

 

 

Hosting

 

Audio-Datein lassen sich unter www.podhost.de kostenlos hosten. Bis zu 30 MB monatlicher Speicherplatz frei, 100 MB kosten monatlich gerade mal 3 Euro. Bei unbegrenztem Traffic,  eigenem Weblog, automatischen RSS-Feeds usw. .Die Audio-Dateien lassen sich problemlos den Epiosoden zuordnen und sofort abspielen. 

 

Eine gute Zusammenfassung zum Thema Podcasting findet man unter http://methotrain.at/podcasting/

 

 


man mache ...


 

Wie man vorgeht, lässt sich im nachfolgenden Video sehen:

 

YouTube plugin error

 

Commoncraft - Podcasting in Plain English



Weitere Informationen und Einsatzmöglichkeiten findet man hier auf Lehrer-Online.

 

Zusätzliche Ressourcen

Wenn man mit Schülern Podcasts erstellen möchte, wird man immer wieder das Problem haben, dass man keine urheberrechtlich geschützten Sounds und Musiken verwenden kann. Im Medienpädagogik Praxisblog gibt es eine Liste mit lizenzfreier Musik, mit Sounds etc.

 

Auf schulinternet-radio.de dem Radioportal der Niedersächsischen Schulen findet man Podcasts aus allen Teilen und unterschiedlichen Schulen Niedersachsen. Mal reinhören...

 

Comments (0)

You don't have permission to comment on this page.